Projekt "Mediative Konfliktlösung im Kindergarten" - Projekt der Gewaltprävention

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Mühlacker

 

Mediation im Kindergarten?

Ein frühzeitiger konstruktiver Umgang mit Konflikten mittels mediativer Techniken ist denkbar und machbar.

Projektdaten

Von der Beratungsstelle Mühlacker wurde in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Regenbogen in Enzberg und dem Evangelischen Kindergarten im Friedhofweg in Maulbronn ein Konzept hierzu entwickelt. Teilnehmen können Kindergärten des Enzkreises. Bisher zeigten sich 17 Kindergärten daran interessiert; im Herbst 2003 wurde mit den Ersten begonnen. Seitdem wurden Erzieherinnen von sieben Kindergärten fortgebildet, weitere folgen in diesem und im kommenden Jahr. Weitere Aktivitäten, die innerhalb des Projekts entstanden sind: Von einem Kindergarten wurde ein Informationsabend für die Grundschullehrer organisiert, es finden Elterninformationsabende statt, Austauschnachmittage werden organisiert. Die Kurse für das Jahr 2004 sind bereits ausgebucht.

Überlegungen zur Projektentwicklung

Im Kindergarten machen die Kinder elementare Grunderfahrungen im Umgang und der Auseinandersetzung mit anderen, mit einer Gruppe, mit sich selbst. Gemeinsame Planung von Tagesabläufen, Aushandeln unterschiedlicher Interessen, aber auch die Bewältigung von Konflikten sind wichtige Elemente des Lernens gemeinschaftlich zu leben. Wo immer die Kinder mit ihrer Unterschiedlichkeit und ihren vielfältigen Interessen zusammentreffen, sind Konflikte nicht nur normal, sondern sie bieten auch eine Lernchance und ein soziales Übungsfeld. Der Aufbau einer positiven Konfliktkultur ist also schon im Kindergarten notwendig und möglich.

Laut Pisastudie waren in den Einrichtungen, die soziale Fähigkeiten gezielt förderten, die Kinder auch in den Sachfächern kompetenter. Mit der Förderung sozialer Fähigkeiten werden also auch intellektuelle Fähigkeiten wie sprachlicher Ausdruck und Reflexionsfähigkeit gefördert.

Inhalt der Fortbildung

Das Projekt "Mediative Konfliktlösung im Kindergarten" will die Fähigkeiten zur Konfliktbewältigung frühzeitig, gezielt und systematisch fördern. Dies soll auf drei Ebenen geschehen:

  1. Allgemeine Förderung sozialer Fähigkeiten der Vorschulkinder
  2. Spezifische Förderung der Konfliktbewältigungsfähigkeiten
  3. Einbeziehung der Eltern durch Elternabend und Elternbriefe

In 2-tägigen Fortbildungen bekommen die Erzieherinnen das Konzept der Mediation in der pädagogischen Arbeit mit Vorschulkindern vermittelt. Sie bekommen ein Kursbuch mit Übungen und Spielen zur sozialen Frühförderung, und sie lernen, wie sie Mediation und mediative Techniken in ihrer alltäglichen pädagogischen Arbeit einsetzen können. Durch die Fortbildung, das Material und die Anregungen im Kursbuch sind die Erzieherinnen in der Lage, das Sozialkompetenztraining und die Konfliktbewältigungstechniken auf ihre Kindergartengruppe und unter Beteiligung der Kinder anzuwenden.

Weitere Informationen

Frau Fahnenbruck, Diplompsychologin, Tel.: 07041/6057