Der Kuckuck wirft alle anderen aus dem Nest

Bärbel Merthan


Welches Kind kennt nicht die Geschichte vom Kuckuck, der - als der liebe Gott allen Tieren zeigte, wie sie ihre Wohnungen zu bauen hatten - nicht aufpaßte. Zudem war er viel zu faul, um Nestmaterial zu sammeln. Was macht also der schlaue Kuckuck: Er läßt sein Ei von anderen Vögeln ausbrüten. In einem unbeobachteten Moment legt er sein Ei in irgendein Vogelnest. Oft sind Mutter und Vater Vogel kleine Vögel wie ein Rotkehlchenpaar. Der kleine Kuckuck ist schon bald groß und dick, weil er das meiste Futter bekommt. Für die anderen Vägel ist dann kein Platz mehr im Nest und sie fallen heraus. Zum Schluss ist nur noch der junge Kuckuck im Nest.

Mit dieser Geschichte beginnt auch das Bewegungsspiel; die Kinder sollen auch wissen, warum der Kuckuck gewinnt.

Man benötigt:

  • für 4 Kinder einen Gymnastikreifen.
  • je 4 Fäden = Würmer - rot, rosa, hell- und dunkelblau, hell- und dunkelgrün, gelb, orange, lila, braun, grau.
  • pro Gruppe ein Tuch oder Pappteller.

So wird gespielt:

  • Die vier Vogelkinder hocken in dem Reifen.
  • Der Spielleiter ist die Vogelmutter.
  • Auf dem Teller neben dem Reifen liegen alle Wollfäden wie ein Berg Spaghetti.
  • Die Vogelmutter ruft: "Heute gibt es rote Würmer".
  • Es laufen alle Vogelkinder zu ihrem Teller und versuchen, einen roten Wollfaden herauszuziehen.
  • Danach hocken sie sich in ihr Nest zurück.
  • Wer zuletzt ins Nest kommt, darf nicht mehr hinein, der Kuckuck hat sich breit gemacht.
  • Das Kind, das ausgeschieden ist, darf für die nächste Spielrunde für seine Gruppe die Vogelmutter sein und die Wurmfarbe nennen.
  • Es empfiehlt sich, eine Gruppe nach der anderen die neue Runde spielen zu lassen, damit der Spielleiter mit entscheiden kann, wer als letzter ins Nest kam.
  • Die Kinder, die bei der neuen Spielrunde ausgeschieden sind, sind dann die Vogelmutter, und die zuletzt die Rolle spielten helfen dem Spielleiter.
  • Wer zuletzt im Nest sitzt, ist der Kuckuck.
  • Damit alle wissen, wer er ist, muss er als Siegesschrei sein "Kuckuck - Kuckuck" rufen.

Pädagogische Anmerkung:

  • Je weiter der Wurmteller entfernt steht, umso mehr müssen die Kinder sich bewegen.
  • Die Anforderung, den Wurm in der richtigen Farbe zu suchen, setzt die Fähigkeit voraus, die Mischfarben zu kennen.
  • Also müssen die Kinder bei diesem Spiel die Farben kennen und schnell sein, wenn sie Kuckuck werden wollen.

Anmerkung zum Spielleiter:

Hat ein Kind einen Wurm in der falschen Farbe, sagt es der Spielleiter dem Kind, und es muss die richtige Farbe (Wurm) suchen.