Rezension

Anne Hassel, Eva Künzel: König Theodor. Aschaffenburg: Alibri 2018, 32 Seiten, EUR 15,00 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Die bekannte Autorin Anne Hassel, die viele Geschichten und Theaterstücke für Kinder verfasst hat, und die junge Illustratorin Eva Künzel legen mit "König Theodor" ein sehr empfehlenswertes Bilderbuch vor. Die großformatigen Zeichnungen sind amüsant gestaltet und enthalten viele lustige Details. So benötigen Eltern und Erzieher/innen schon etwas Zeit, wenn sie die Doppelseiten zusammen mit Kleinkindern betrachten.

Die dargestellte Geschichte spielt auf einem Bauernhof. Menschen sind auf den Bildern nicht zu sehen, sondern nur Tiere. Diese werden aber vermenschlicht, tragen z.B. Hüte, Ketten oder Lätzchen, benutzen Geschirr und Gartengeräte, besitzen Tische, Sofas und Sessel, haben Bilder aufgehängt und essen Spaghetti mit Soße oder Tortenstücke.

Hauptperson ist der Hahn Theodor, der vor der Scheune eine Krone findet, sie aufsetzt und nun als König über die Hühner, Schweine und Schafe herrschen möchte. Sogleich erfährt er Widerstand: König wäre man entweder von Geburt an oder man würde dazu gewählt. Indem Theodor den anderen Tieren Zugeständnisse macht, wird er schließlich von ihnen zum König ernannt. Als er aber einen Streit zwischen zwei Hühnern nicht schlichten kann und den Schafen nicht helfen will, die ein Lamm vermissen, stellt er fest, dass "König zu sein nicht so einfach war, wie er angenommen hatte." Welche Konsequenzen Theodor aus dieser Erkenntnis zieht, wird hier aber nicht verraten...

Martin R. Textor