Rezension

Karin Deuster: Mein kleines Apfelbuch. Lesen mit Bild-Symbolen. Pfalzgrafenweiler: Karin Deuster Verlag 2017, 54 Seiten, EUR 6,95 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Das von Ingeborg Deuster illustrierte und zum Teil mit Fotos versehene Bilderbuch erzählt kurze Geschichten rund um Äpfel: wie der Vater reife Äpfel am Baum sieht und pflückt, wie Apfelkuchen und -taschen gebacken werden, was das Kernhaus enthält, wie sich das Erscheinungsbild des Apfelbaums im Jahresverlauf wandelt, wie unterschiedlich Äpfel aussehen und schmecken. Neben Rezepten gibt es noch eine "Apfel-Bastelei", ein "Apfel-Lied" und eine Spielanleitung für "Da ist doch der Wurm drin!"

Das Besondere an diesem Bilderbuch ist, dass Kleinkinder einen Teil der Texte anhand von Symbolen selbst "lesen" können. So wird z.B. der Satz "Papa sieht zehn Äpfel am Baum" durch die Symbolfolge "Kopf eines Mannes, Auge, 10, zwei Äpfel, ->I, Baum" wiedergegeben, also mit vier kleinen Bildern, der Zahl 10 und einem auf einen Strich zeigenden Pfeil. Mit etwas Übung können Kleinkinder somit einen Teil des Bilderbuches selbst "lesen" - und sogar anderen Kindern "vorlesen".

Damit führt Karin Deuster eine neue Vorstufe im Prozess des Lesenlernens ein: Kleinkinder können sich anhand von konkreten Bild-Symbolen einen Text erschließen, bevor sie später in der Schule die abstrakten Buchstaben-Symbole lernen. Auf diese Weise erlangen sie Vorläuferfähigkeiten für den späteren Schriftspracherwerb wie Symbolverständnis, Erkennen der Leserichtung und Motivation, sich eigenständig mit Büchern zu befassen. Ein interessanter Ansatz zur Förderung von Literacy!

Martin R. Textor