×

Zitiervorschlag

Familien- und Sozialverein des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland e.V. (Hrsg.): Regenbogenfamilien - alltäglich und doch anders. Beratungsführer für lesbische Mütter, schwule Väter und familienbezogenes Fachpersonal. Köln: Selbstverlag 2007, 180 Seiten, kostenlos erhältlich beim LSVD, Postfach 103 414, 50474 Köln, Email: lsvd@lsvd.de

 

Nicht nur in den Medien, sondern auch im "wirklichen Leben" werden lesbische Mütter, schwule Väter und ihre Kinder zunehmend sichtbar. Sie erobern einen eigenen Platz in der Familienlandschaft. Alleine in Deutschland wachsen derzeit Tausende Kinder in so genannten "Regenbogenfamilien" auf. Die Mehrheit dieser Kinder stammt heute noch aus vorangegangenen heterosexuellen Beziehungen. Zunehmend verwirklichen Lesben und Schwule ihren Kinderwunsch auch nach ihrem Coming Out. Kinder werden in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften geboren und finden hier als Adoptiv- oder Pflegekinder ein neues Zuhause.

"Regenbogenfamilie" bezeichnet eine Fülle familiärer Konstellationen und Lebenswirklichkeiten - gemeinsam sind allen die homosexuelle Orientierung der Eltern bzw. des allein erziehenden Elternteils sowie die Herausforderungen, die der "etwas anderen Familienstruktur" entspringen und aus der rechtlichen und gesellschaftlichen Ungleichbehandlung von homo- und heterosexuellen (Eltern-) Paaren erwachsen.

Anders als anderen Familienformen fehlt es Regenbogenfamilien heute noch weitgehend an gleichgeschlechtlichen Referenzmodellen, erprobten "Rezepten" und spezifischen deutschsprachigen Nachschlagewerken und Anlaufstellen. Auch familienbezogenes Fachpersonal - sei es in Beratungsstellen oder im pädagogischen Bereich - kann in der Regel weder auf Informationen in der Aus- und Fortbildung noch auf hinreichende berufliche Erfahrungen mit Regenbogenfamilien zurückgreifen.

Hier will der Beratungsführer "Regenbogenfamilien - alltäglich und doch anders" Abhilfe geschaffen! Das LSVD Projekt "Regenbogenfamilien" hat auf der Grundlage langjähriger Beratungstätigkeit rund um die Familiegenese und den Familienalltag lesbischer Mütter, schwuler Väter und ihrer Kinder Informationen, Erfahrungsberichte und Empfehlungen zusammengestellt. Der Themenbogen reicht von den Herausforderungen eines späten Coming-Out und den verschiedenen Wegen schwul-lesbischer Familienrealisation über die Frage "Was ist Familie?" und "Wie viel Vater braucht ein Kind?" bis hin zum Umgang mit möglichen Diskriminierungen.

Das Kapitel II.3 "Kein Mensch ist eine Insel" widmet sich speziell den Lebenswelten Kita und Schule. Die Informationen reichen hier von Medienempfehlungen über Coming-Out Tipps für Eltern bis hin zu Handlungsempfehlungen für Pädagog/innen.

Das Buch ist auch im Internet einzusehen: www.family.lsvd.de/beratungsfuehrer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.