×

Zitiervorschlag

Rezension

Brigitte Werner, Claudia Burmeister: Mollis Supertag. Stuttgart: Verlag Freies Geisteswesen & Urachhaus 2019, 32 Seiten, EUR 16,00 - direkt bestellen durch Anklicken

 

Das Vorschulkind Molli weiß schon beim Aufwachen: Dieser Tag wird anders – ein richtiger Supertag. Sie geht an diesem Tag zum ersten Mal allein in die Vorschule. Dafür hat ihr die Mutter fünf Zaubermöhren (Molli liebt Möhren) eingepackt. Mit deren Zauberkräfte gelingt es dem Mädchen, diese neue Herausforderung als großes Abenteuer zu erleben. Molli verhält sich mutig, stark und selbstbewusst, und plötzlich kann sie sogar …

Befreit von Geschlechterrollen-Klischees bewältigt das Kind aktiv bedrohliche Situationen und bringt alle zum Staunen. Diese Geschichte über kleine Wünsche und große Fantasie ist ein Plädoyer, Kindern altersgemäße Aufgaben zur eigenen Erprobung zu geben sowie Freiraum, um sich selbst auszuprobieren, denn Selbstbewusstsein entwickelt sich durch das eigne Tun.

Brigitte Werner gelingt eine spannende Bildergeschichte, die mit farbenfrohen Bildern von Claudia Burmeister anschaulich und kindgerecht illustriert ist. Am Ende der Geschichte hat Molli noch eine Zaubermöhre übrig. Wobei ihr diese wohl noch helfen könnte?  So kann im Gespräch mit dem Kind überlegt und fantasiert werden, welchen Wunsch die Zaubermöhre dem Kind erfüllen könnte! Im Sinne eines kleinen „Mentaltraining“ kann sich das Kind fantasievoll und so detailgetreu, wie möglich, den eigenen Wunsch vorstellen. Ob es wohl möglich wird, diesen ins echte Leben zu übertragen? Eine Geschichte für Kinder ab 4 Jahren in DIN A4. 

Susanne Stegmaier

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.