Zitiervorschlag

Rezension

Dr. med. Tatjana Reichhart: Das Prinzip SELBSTFÜRSORGE. Wie wir Verantwortung für uns übernehmen und gelassen und frei leben. Roadmap für den Alltag. München: Kösel-Verlag 2019, 286 Seiten, EUR 20,00 – direkt bestellen durch Anklicken

Stress, Symptome von Burnout, Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit oder Erschöpfungszustände verbreiten sich in Deutschland immer mehr und dabei sind es nicht in erster Linie Börsenspekulant*innen oder Manager*innen von großen Unternehmen, sondern zuvorderst Personen, die einen helfenden Beruf ergriffen haben. Und dazu gehören in erster Linie auch pädagogische Fachkräfte, die in vielen Fällen schon seit Jahren und zusätzlich durch die Corona-Problematik weit über ihre Belastungsgrenzen gefordert sind.

Das vorliegende Buch möchte Leser*innen dabei unterstützen, Überforderungen in leistbare Forderungen zu wandeln, indem sie einen neuen, persönlich gangbar guten Weg finden und zu einem selbstfürsorglichen Leben gelangen. Dazu erklärt die Autorin, eine approbierte Ärztin und Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie zunächst im ersten Kapitel, was unter einer Selbstfürsorge zu verstehen ist, warum Selbstfürsorge sinnvoll und wichtig ist und in der Folge gibt sie allen Interessierten eine Checkliste an die Hand, um festzustellen, ob man selbstfürsorglich mit sich umgeht oder nicht.

Im zweiten Kapitel geht sie der Frage nach, was uns davon abhält, selbstfürsorglich zu sein, um im dritten Kapitel aufzuzeigen, wie Hindernisse überwunden werden können, indem Bedürfnisse erkannt, Selbstfürsorge als nicht egoistisch bewertet wird, Glaubenssätze auf ihren wahren Bedeutungswert überprüft, Prioritäten gesetzt und Zeiträume generiert werden. Im vierten Kapitel dreht sich alles um die Notwendigkeit, die Entscheidung für die eigene Selbstfürsorge zu treffen, indem z.B. verbindliche Festlegungen getroffen, persönliche Motive gefunden, Symbole für eine Zielverankerung und soziale Kontakte zum Durchhalten genutzt werden müssen.

Das fünfte und zugleich umfangreichste Kapitel stellt mit acht Meilensteinen eine klare und konkrete ‚Roadmap zur Selbstfürsorge’ vor: den Umgang mit Energieräubern, dem Aufbau von Ressourcen, einer Stärkung des Optimismus, einer Achtsamkeit für überlegtes Handeln, der Stärkung von Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung, dem Setzen von Grenzen, der Pflege sozialer Beziehungen und sozialem Verhalten sowie dem Loslassen von hinderlichen Verhaltensmustern. Im sechsten Kapitel finden interessierte Leser*innen einen Leitfaden für einen persönlich zu erstellenden Selbstfürsorgeplan und danach folgen hilfreiche Tipps zum Durchhalten sowie ein Übungsverzeichnis.

Der leicht lesbare Text (mit reichhaltigen Quellenhinweisen) sowie die in jedem Kapitel enthaltenen Fragen/ Hinweise zur Selbstreflexion und die verschiedenen Übungen machen das Buch zu einem überaus spannenden Leseerlebnis, das an jeder Textstelle dazu einlädt, die Selbstfürsorge als dringend notwendig anzuerkennen und aktiv auf-/ auszubauen, um die Alltagsanforderungen erfüllen zu können und das eigene Wohlbefinden zu steigern bzw. zu stabilisieren.

Armin Krenz        



In: Martin R. Textor/Antje Bostelmann (Hrsg.): Das Kita-Handbuch.

https://www.kindergartenpaedagogik.de/zum-weiterlesen/rezensionen/fachbuecher/das-prinzip-selbstfuersorge/