×

Zitiervorschlag

Rezension

Mariona Tolosa Sisteré: Das geheime Leben der Popel. Knesebeck Verlag 2021, 2. Aufl., 24 Seiten, EUR 14,00 – direkt bestellen durch Anklicken

Die Autorin Mariona Tolosa Sisteré ist unverkennbar durch ihre plakativen und sehr verspielten Illustrationen, die in: Das geheime Leben der Popel – einem Sachbuch – der faszinierenden Frage nachgeht, was es eigentlich mit den Popeln auf sich hat. Denn Popel, so die Autorin, sind Superhelden „und sorgen für den nötigen Schutz unseres Körpers“. Damit geht sie auf anatomische Aspekte und Zusammenhänge des Immunsystems ein sowie krankheitsbedingte Ursachen, die in Zeiten einer Corona-Pandemie einen interessanten Gesprächsanlass bieten.

Haaaa-tschi, auch das Niesen will gekonnt sein, „um keine Keime zu verbreiten, solltet ihr lernen, wie man richtig niest.“ Tiere, wie Giraffen, Delfine, Hunde oder Kapuzineraffen haben ihre ganz eigenen Methoden, um ihre Nase freizumachen. „Einige Kapuzineraffen benutzen sogar Stöcken.“

Zuletzt stellt die Autorin das Thema Niesen im internationalen Kontext vor, denn die „aufs Niesen bezogene Lautmalerei ist in jedem Land verschieden: Sich nach dem Niesen „Gesundheit“ zu wünschen, stammt aus der Zeit der alten Römer, als sich die Pest in ganz Europa ausbreitete. Der Wunsch sollte den anderen vor Krankheit bewahren.“

Eine gelungene Kombination aus Sachbuch, das mit einer humoristischen Herangehensweise das Thema Nasensekrete und Hygiene kindgerecht aufbereitet. Dieses wunderbare Buch macht nicht nur Kinder zwischen 4-6 Jahren neugierig, sondern auch wir Erwachsene fragen uns vielleicht, was es mit dem geheimen Leben der Popel auf sich hat?!

Reinhild Pieper