Zitiervorschlag

Rezension

Melanie Laibl, Lukas Vogl: Schau wie schlau. Bionik: wenn Natur die Technik beflügelt. Innsbruck, Wien: Tyrolia Verlag 2021, 48 Seiten, EUR 21,95 – direkt bestellen durch Anklicken

Schau wie schlau. Bionik wenn Natur die Technik beflügelt Rezension

Von Kindheit an begleitete mich der Satz „Kleine Dinge sehen“. Es ist die Art und Weise, wie Kinder die Welt und damit natürlich auch die Natur wahrnehmen. So befolgte ich bei der pädagogischen Arbeit den Vorsatz „Mit Kinderaugen sehen“. Kein Wunder also, dass ich mich mit Begeisterung an die Rezension des Buches „Schau wie schlau“ machte!

Doch gleich zu Beginn eine Kritik: Das Buch darf nicht nur in die Rubrik „Kinderbuch“ eingeordnet werden, noch dazu ab neun Jahren! Das würde verhindern, dass es auch Pädagog/innen, Eltern und andere Erwachsene in die Hand nehmen. Und das wäre schade! Alle Menschen müssen wieder zur Wahrnehmung der kleinen Dinge zurückfinden. Sie müssen wieder lernen, mit Kinderaugen zu sehen, denn da beginnen das Staunen, die differenzierte Wahrnehmung, das Erkennen der Zusammenhänge, das Lernen.

Kindern, denen man im Kindesalter Zeit und Raum gegeben hat für Entdeckungen und „Forschungsarbeit“, kann man im frühen Jugendalter dieses Buch in die Hand geben. Es ist quasi die Fortsetzung der Erkenntnisse aus ihren frühesten Entdeckungen. Ohne diese Vorkenntnisse wird das Buch nicht das erwartete Interesse auslösen. Leonardo da Vinci formulierte es so: „Lerne in der Natur, denn dort liegt die Zukunft!“

Schon die kleinsten Kinder verfolgen z.B. im Herbst den Fall der Blätter oder den Flug der Früchte der Sommerlinde. Und schnell probieren sie aus, was noch fliegt. Zunächst ist es ein Stück Papier, das sie fliegen lassen, aber es landet bald auf dem Boden. Dann falten sie einen Flieger, das geht schon besser. Sie beobachten die Vögel (sofern sie in städtischen Wohngebieten überhaupt noch welche zu Gesicht bekommen). Vielleicht finden sie selbst heraus, dass Segelflugzeuge oder Gleitflieger auch eine Art „Vögel“ sind. Schon kleine Kinder basteln Flugobjekte und probieren, ob sie fliegen. Oft sind sie zu schwer, die Spannweite der Flügel zu gering. Die Erwachsenen greifen ein, wollen helfen. Damit engen sie die Entwicklung der Beobachtungsfähigkeit und das Experimentieren der Kinder ein.

Lasst Kindern Raum zum Sehen und dann gebt ihnen dieses wunderbare Buch in die Hand! Sie können sofort etwas damit anfangen – sie haben nämlich schon das richtige Fundament erworben. Und dann stellen sie beim Stöbern in diesem Buch fest, dass es vor ihnen auch schon Menschen gegeben hat, die versuchten, Vögel nachzuahmen, sich mit der Erprobung von Flugkörpern beschäftigten und diese dann technisch vervollkommneten. Damit werden Kinder in die Technikgeschichte eingeführt. Sie beschäftigen sich mit da Vinci, Lilienthal und anderen Experimentalwissenschaftlern.

Meinem zweijährigen Großneffen gab ich eine Lupe. Ich selbst hatte auch eine. Ich schaute damit eine Ameisenstraße an, und er tat es mir gleich – und doch anders. Immer näher ging er an die Ameisen heran. Dann bewegte er die Finger seiner freien Hand, als wäre sie eine Ameise. Ein Kind muss man lassen, ihm viel Zeit geben, und man muss sehr sparsam mit Erklärungen sein. Kinder fragen, wenn sie etwas wissen wollen. Ihre Fragen unterscheiden sich von Erwachsenenfragen.

Sorry, ich wollte das Buch rezensieren und keine pädagogische Abhandlung schreiben. Sie merken, das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. So wird es allen gehen, die es in die Hand nehmen, ohne Altersbeschränkung. Es ist ein einzigartiges wissenschaftliches Werk. Ich sage bewusst nicht Bilderbuch, denn das würde es gleich wieder „verkindlichen“. Für viele Erwachsene sind Bilderbücher nur für Kinder und vor allem zum Vorlesen. Das stimmt nicht, und Kinder wissen das!

Das Buch enthält Tiere Pflanzen, Kristalle und Menschen als bionische Vorbilder. Sind Sie neugierig geworden?

Danke für dieses Buch! Und noch eine Anregung für alle Kolleg/innen in der Ausbildung von Erzieher/innen und Lehrer/innen: Setzen Sie dieses Buch im Unterricht ein! Es eignet sich von der Kita bis zur Universität…

Ingeborg Becker-Textor



In: Martin R. Textor/Antje Bostelmann (Hrsg.): Das Kita-Handbuch.

https://www.kindergartenpaedagogik.de/zum-weiterlesen/rezensionen/kinder-und-jugendbuecher/schau-wie-schlau-bionik-wenn-natur-die-technik-befluegelt/